Datenschutz Impressum

» eine Ausstellungsplattform für lokale, nationale und internationale Künstler

Im Mai 2019 haben wir nach einer intensiven Gründungsphase den Projektraum TANKE in der Südstadt Hannovers eröffnet. Unser Anliegen war erst einmal, einen Ort zu schaffen, der uns bisher in Hannover fehlte. Der jedem das Gefühl gibt, mit seinem/ihrem Interesse an der Kunst vor Ort richtig zu sein. Wir wollten vernetzen, Austausch fördern, Nachbarschaft leben und Projekte starten. Dem jungen Geist der Stadt musste ein Raum gegeben werden, denn wir wussten, mit diesem Wunsch sind wir nicht alleine.

Heute ist die TANKE ein Raum mit vielen Funktionen. Das Team nutzt die TANKE als Muse und Werkstatt. Nachbar*innen nehmen sie als einen zentralen Punkt des südstädter Kulturangebots wahr. Für Kunstschaffende und Interessierte ist die TANKE ein Begegnungszentrum und Anlaufort für Projektideen und Ausstellungen. Wie eben eine Tankstelle Fahrzeuge mit Benzin versorgt, versorgt die TANKE Kunstinteressierte mit Kreativität und Inspiration.

» ein Begegnungsraum für Kunstinteressierte

» ein Atelier und Arbeitsraum

Im Laufe der ersten drei Quartale, haben wir Ausstellungen organisiert, Kunstfilmabende genossen, Diskurse über Kunst geführt, viel an uns und unserer Kunst gearbeitet, Stadtplanung betrieben, und wie wir gehofft hatten, jede Menge Menschen vernetzt – zu kommunizieren ist immer noch ein zentraler Punkt. Kunst trägt die Verantwortung, aktuelle Probleme unseres Lebens zu thematisieren. Da es unser Anliegen ist, sich mit diesen Themen auseinander zu setzen, schaffen wir eine Plattform, um dies mit anderen zu teilen. Wir kuratieren Ausstellungen, die sich visuell und konzeptionell dazu äußern. Von Performance über Multimediakunst zu malerischen Arbeiten zeigen wir eine Varietät von Ausdrucksmedien

In unseren Räumen entstehen inspirierende Gespräche mit Besucher*innen, angeregt von aktuellen Projekten der TANKE und Interessen, die von der Straße in unseren Open Space hineintragen werden. Wir haben Kooperationen ins Leben gerufen, die eine kreative Auseinandersetzung mit Themenbereichen wie Umwelt und gesellschaftlicher Diversität fordern. Von der Schaffung zusätzlicher multifunktionaler Räume auf bald ehemaligen Parkplätzen, bis hin zur Auseinandersetzung mit Flucht und Diskriminierung arbeiten wir intensiv an Projekten mit unterschiedlichen Partner*innen, um die Themen in einem künstlerischen Kontext zu behandeln. Mit den Formaten „TANKE TALKT“ und „TANKE TV“, die Gespräch und Film als Medium nutzen, öffnen wir diese Fragen an die Öffentlichkeit. Beim „Figürliches Zeichnen“ (wir bedauern zutiefst, dass wir keine adäquate Alliteration gefunden haben…) betrachten wir zuletzt auch das materielle Medium des eigenen Körpers.

» ein Raum für den Diskurs über Kunst

Wir bieten unsere Räume externen Veranstaltungen und Projekten an, die wir inhaltlich vertreten und unterstützen möchten.

» ein Ort der Möglichkeiten